Woche 3 der Fotochallenge im August 2022: Texte und Bilder als Kolumnen in Szene gesetzt

Im Rahmen der Domestika-Fotochallenge fasse ich heute die Aufgaben der 3. Woche vom 15. bis 21. August 2022 hier zusammen. Täglich versuche ich, zu einer vorgegebenen Tagesaufgabe nicht nur ein eigenes Foto zu posten, sondern auch eine kleine, dazu passende Text-Kolumne.

15. August 2022 – Silhouetten: SCHATTENRISS IN KREISRUND

An Tag 15 der @domestika-Fotochallenge heute dreht sich alles um Silhouetten. Was genau ist eine Silhouette eigentlich? Sie stellt die dunkle Kontur oder den Umriss einer Fläche oder Figur dar, die sich deutlich von einem Hintergrund abhebt.

Das Wort ist seit dem 18. Jahrhundert bezeugt und aus dem französischen „Silhouette“ (Schattenriss, Scherenschnitt) entlehnt.

Der Begriff geht auf „Étienne de Silhouette“ zurück, einem französischen Generalkontrolleur und Minister, der die Wände seines Schlosses mit selbstgemachten Scherenschnitten verzierte. Warum? Weil sie sehr viel günstiger waren als gemalte Porträts. Denn der Mann galt als ausgesprochen sparsam. [Quelle: Wiktionary]

Meine Silhouette heute habe ich auf der Wartburg in Eisenach fotografiert – du siehst den Blick aus dem Burgfenster heraus auf die thüringische Landschaft.

Welcher Umriss ist dein liebster? Hast du auch ein Foto gemacht?

Der Blick durch das Fenster der Wartburg auf die schöne Landschaft Thüringens. Foto: Nicole Isermann / NicPR

16. August 2022 – Nacht: NACHTS IST NICHT ALLES GRAU

Am 16. August 2022 geht es in der @domestika-Fotochallenge um das Thema Nacht.

Hier siehst du ein Bild, das ich im Juni 2022 um Mitternacht an der Bonner Kunsthalle gemacht habe. Die riesige Faust aus Luft gehörte zu der Ausstellung „Welt in der Schwebe – Luft als künstlerisches Material“, die dort bis zum 19.06.2022 lief.

Beeindruckend, wie sich Kunst immer wieder mit der Architektur des Museums zu einer perfekten Einheit verbinden lässt – innen wie außen.

Und wie auch andere Elemente von Künstlern und Künstlerinnen kreativ und für alle begehbar für ihre Kunstwerke genutzt werden.

Weitere schöne Beispiele sind zum einen die besonders bei Kindern beliebte Wasser-Installation „Circular Appearing Rooms“ von Jeppe Hein auf dem Museumsplatz. Oder die von Carsten Höller entworfene Rutsche – seine 35 Meter lange, spiralförmige „Bonn Slide“ verbindet das Dach mit dem Vorplatz.

Auf dem Dach selbst befindet sich seit kurzem die Steilrampe „The Curve“ von Bettina Pousttchi, die trotz ihrer Steigung begehbar bleibt.

Bist du auch gerne nachts in Sachen Kunst & Kultur unterwegs?

Eine luftige Faust als Kunstobjekt nachts im öffentlichen Raum. Foto: Nicole Isermann / NicPR

17. August 2022 – Texturen: FLECHTEN SPÜREN

An Tag 17 der @domestika-Fotochallenge geht es um Texturen. Hast du schonmal gefühlt, wie rauh und gleichzeitig weich sich die verschiedenen Flechten anfühlen?

Im Biologieunterricht haben wir damals ein ganzes Buch voller Flechten und Moose zusammensammeln und beschreiben müssen, das fand ich ziemlich faszinierend.

Da Flechten keinen Unterschied zwischen Substraten in natürlicher und künstlicher Umgebung machen, finden sie sich oft auf Mauern, Dächern, Zäunen oder Grabsteinen. Diese hier wachsen in ca. 33 Metern Höhe auf dem Turmsims der Aegidienkirche am östlichen Ende der Krämerbrücke in Erfurt.

Die knarzende, enge Holztreppe hoch in den Turm haben wir trotz der Affenhitze bestiegen, weil man von dort oben einen wunderschönen Blick auf die Dächer der Altstadt, die über 20 weiteren Kirchtürme und die berühmte Krämerbrücke aus der Vogelperspektive hat.

Auch sonst ist Erfurt eine tolle Stadt, die ich sicher nochmal besuchen werde! Warst du schonmal dort?

Diese Flechten wachsen auf dem Turmsims einer Kirche in Erfurt. Foto: Nicole Isermann / NicPR

18. August 2022 – Wasser: WASSERKRAFT

An Tag 18 der @domestika– Fotochallenge gibt es von mir zum Thema Wasser dieses Bild von einem Wasserrad im Lubenbachtal zwischen Oberhof und Zella-Mehlis. Es gehört zu einem kleinen und sehr feinen Technik-Museum, einer sog. Gesenkschmiede.

Eigentlich wollte ich nur einen kurzen Spaziergang runter zu den süßen Alpakas an der Waldmühle machen, da es nachmittags stark regnen sollte. Stattdessen bin ich bei schönem Sonnenschein ohne Regen …

  • den längeren Wanderweg gegangen (manchmal stimmt die örtliche Ausschilderung einfach nicht mit Google überein),
  • habe dabei die Notfallröhre des Rennsteigtunnels (Autobahn, A 71) mit Hubschrauberlandeplatz davor passiert,
  • mich anschließend darüber gewundert, dass die Deutsche Bahn das schöne Bahnhofsgebäude von Oberhof total vergammeln lässt und die elektronischen Gleisanzeigen noch immer leuchten, obwohl seit 2017 kein Zug mehr dort hält,
  • um dann im total spannenden Museum mit Wasserrad hängen zu bleiben,
  • bevor ich dann ENDLICH die 3 Alpakas sah, die das eigentliche Ziel meiner Tour waren. So süß!

Manchmal ist der Weg eben das Ziel, oder?!

Mit Wasserkraft wurde hier bis zur Elektrifizierung Stahl und Eisen verarbeitet. Foto: Nicole Isermann / NicPR

19. August 2022 – Licht: GEGENLICHT

Am Waldrestaurant „Obere Schweizerhütte“ habe ich am 20. August dieses schöne Lichtspiel eingefangen und ein bisschen bearbeitet – passend zum Thema Licht der @domestika-Fotochallenge im August 2022.

Außerdem habe ich heute gelernt, dass …

  • man früher „Chausseegeld“ für die Straßennutzung zahlen musste. Das klingt doch viel schöner als Maut, oder?!
  • Bier früher nur dann lange transport- und lagerfähig war, wenn es sehr gut gebraut wurde.
  • die Bauern mit Kuhhaltung und Milchwirtschaft in Thüringen früher Schweizer genannt wurden. Daher der Name dieser Wirtschaft, auf deren Lichtung wohl damals Kühe friedlich grasten und gemütlich wiederkäuerten. Heute ist der Blick auch ohne Kühe wohltuend.
  • das vermeintlich schlechte Wetter hier ein bisschen wie an der See ist: bis mittags ist es dunkel und regnerisch, dann reißt der Himmel plötzlich auf, die Sonne kommt raus und der Regen wird über die Baumwipfel hinweg gepustet. So konnten wir auch heute wieder ein bisschen wandern.
Lichtstrahlen im Wald. Foto: Nicole Isermann / NicPR

20. August 2022 – Freude: EINGESESSEN

So heißt diese Figurengruppe des Ostthüringer Bildhauers Volkmar Kühn, die prominent auf dem Erfurter Petersberg steht. Ja genau, nicht nur in Bonn gibt es einen Petersberg, wie ich nun weiß.

Diese 3 Bischöfe blicken von der Zitadelle Erfurt hinüber zum Dom und wurden Anfang des Jahres überarbeitet: U. a. bekamen sie neue Sitzgestelle und jeder eine vergoldete Mitra. Als Publikumslieblinge für Fotos finden sie sich hundertfach in den sozialen und klassischen Medien. Jetzt also auch bei mir.

Ich freue mich hier auf diesem Foto, dass ich ENDLICH mal in Erfurt bin. Es ist über 30 Jahre her, dass ich hier einmal den Bahnhof passiert habe. In der Stadt selbst war ich vorher noch nie.

Und das ist ein Frevel, denn Erfurt punktet mit ganz viel Flair, Wasser, toller Außengastronomie, spannenden Architekturkontrasten, Historie, Veranstaltungen und mehr. Wir …

  • sind mit dem Panoramaaufzug zur Zitadelle hochgefahren.
  • waren unterwegs auf den Spuren von Luther.
  • haben das superleckere Eis beim Eiskrämer probiert.
  • besuchten den Dom und die direkt daneben liegende Severikirche.
  • sind über die berühmte und beeindruckende Krämerbrücke mit ihren kleinen Läden geschlendert.
  • kletterten auf den 33 m hohen Kirchturm der Aegidienkirche, um die Erfurter Altstadt aus der Vogelperspektive zu sehen.
  • fühlten uns im fröhlichen, aber nicht zu vollen Gewusel entlang der sich teilenden Wasserarme der Gera sehr wohl.

Und: Wir haben schon lange nicht mehr soooo geschwitzt wie an diesem heißen Tag. Viel mehr passt nicht in einen Tagesausflug, oder?

Das war mein Beitrag zu Tag 20 der @domestika-Fotochallenge im August 2022 zum Thema Freude. Worüber freust du dich an? Was bereitet dir Freude? Schreibe es mir gerne in den Kommentar.

Ich freue mich so, endlich in Erfurt zu sein! Foto: Nicole Isermann / NicPR

21. August 2022 – Geometrie: GEOMETRIE IN DER ARCHITEKTUR

An Tag 21 der @domestika-Fotochallenge im August 2022 geht es um Geometrie. Wo findet man die im Alltag? Eigentlich überall, denn fast alles ist aus zwei- und dreidimensionalen Formen konstruiert.

Neben den bekannten wie Kreis, Quadrat oder Kegel habe ich heute beim Recherchieren eine mir neue Form entdeckt:

„Der VIERPASS ist ein häufiges Ornament der Romanik und der Gotik. Er besteht üblicherweise aus vier Kreisbögen mit gleichen Radien, die einem Kreis einbeschrieben sind. In der Architektur wurden Vierpässe vor allem im Maßwerk bei der Gestaltung von Fenstern genutzt oder (als Blendmaßwerk) bei der Dekoration von Wandflächen. Der Vierpass tritt auch als Grundriss von Gebäuden oder Gebäudeteilen auf. […] Ein Vierpass besitzt vier Symmetrieachsen. Es gibt zwei häufig verwendete Formen: Die meisten Vierpässe bestehen entweder aus vier Halbkreisbögen oder aus vier Dreiviertelkreis- oder Hufeisenbögen.“

Wikipedia

Gerade in diesem Sommerurlaub habe ich eine Menge dieser Vierpässe in Kirchen, Burgen oder Türmen gesehen, und sogar einen fotografiert: im Kickelhahnturm in Ilmenau. Jetzt weiß ich auch ihren Namen, dank dieser Challenge.

Hast du auch mal etwas Neues oder Überraschendes aus der Geometrie gelernt? Erzählst du es mir?

Der Vierpass im Kickelhahnturm. Foto: Nicole Isermann / NicPR

Die 3. Woche bestand diesmal aus 9 Aufgaben – Tag 22 und Tag 23 sind daher eigene Blogbeiträge im Rahmen der aktuell laufenden Blogdekade von The Content Society geworden.

Haben dir meine kleinen Kolumnen gefallen? Dann lies auch gerne in Woche 1 und 2 rein: Hier findest du meine Beiträge aus der ersten Augustwoche 2022. Hier habe ich meine Fotos und Geschichten aus Woche 2 zusammengefasst.

Als Texterin mit Herz und Haltung helfe ich dir dabei, deine Business- oder Presse-Texte (noch) besser und dich sichtbar(er) zu machen – und zeige dir zudem, dass lesefreundliches Gendern leicht sein darf. Text, Content, Redaktion und PR biete ich dir. Melde dich einfach per Kontaktformular oder telefonisch.

Zum Hintergrund dieses Textes

Dieser Text ist mein Beitrag 5 von 10 im Rahmen der Blogdekade von The Content Society, die vom 21. bis 31. August 2022 läuft. Der Text entstand anlässlich der Domestika-Fotochallenge im August 2022, an der ich aktuell teilnehme und zu der ich täglich ein Foto zusammen mit einer kleinen Geschichte veröffentliche. Meine Tagesaufgabe inspiriert mich zu kleinen Kolumnen, die Gedanken und Tipps zu Sprache, Literatur, Reise und mehr enthalten. Wenn du alle Beiträge lesen möchtest, findest du sie hier auf meinem Blog in Wochenbeiträgen (Stichwort Fotochallenge) zusammengefasst – oder auf Instagram oder Facebook. Ich freue mich, wenn du mir auch dort folgst.

Nicole Isermann

Nicole Isermann steht für Text, Redaktion, Content und PR mit Herz und Haltung! Mit Einfühlungsvermögen verfasst und bearbeitet die Wahlbonnerin Texte, die ankommen, berühren und Mehrwert liefern - am liebsten für Soloselbstständige mit echtem Herzens-Business. Ihre Lieblingsthemen sind Essen & Trinken, Lesen & Schreiben, Reisen & Kultur, Natur & Umwelt oder Engagement & Lernen. In den kreativen Schreibfluss findet Nicole u. a. mit ihren kreativen Elfchen und Zelfchen. Wenn sie nicht schreibt, engagiert sie sich ehrenamtlich für Kultur-, Kirchen- und soziale Projekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.