Meine Wunschliste fürs Leben

Warum man eine haben sollte – eine Löffelliste oder Bucket List

Die Begriffe Löffelliste und bucket list sind seit dem Kinofilm „Das Beste kommt zum Schluss“ (Originaltitel „The Bucket List“ – hier habe ich den deutschen Trailer auf Youtube verlinkt) von 2007 extrem im Trend. In der Tragikkomödie spielen Morgan Freeman und Jack Nicholson zwei krebskranke Patienten, die auf einer Liste sammeln, was sie alles noch tun möchten, bevor sie sterben müssen. Umgangssprachlich sagen wir auf deutsch „den Löffel abgeben“ oder „ins Gras beißen“ dazu, im englischen/amerikanischen heißt es „to kick the bucket“.

Fun fact – schon gewusst?
Apropos den Löffel abgeben: Bei einer Burgbesichtigung vor vielen Jahren habe ich gelernt, woher diese Redewendung kommt. Die Soldaten, die im Mittelalter zur Verteidigung in den dunklen Kemenaten einer Burg untergebracht waren, hatten alle einen eigenen, oft selbst geschnitzten, Holzlöffel zum Essen dabei – er war also überlebenswichtig. Wer starb, brauchte seinen Löffel nicht mehr.

Warum schreibe ich eine Wunschliste fürs Leben?

Ich fühle mich aktuell zum Glück weder alt noch krank. Trotzdem veröffentliche ich hier und heute meine ganz persönliche Wunschliste mit Dingen, die ich erleben, sehen, machen oder genießen möchte. Einige werde ich bis Ende 2021 abhaken können, andere vermutlich erst in einigen Jahren.

Der Grund, warum ich diese Liste schreibe, ist zum einen, dass es in dieser Woche die unverbindliche Aufgabe in der Content Society und für mich spannend ist, weil ich so eine Löffelliste noch nie geschrieben habe.

Zum anderen ist so eine Liste, wie auch mein Jahresrückblick, mein Jahresmotto oder meine Aufzählung von Dingen, die sich verändern sollen, unglaublich hilfreich. Weil ich damit fokussiert bleibe. Meine Träume und Visionen nicht aus den Augen verliere. Mich eher verpflichtet fühle, auf diese schwarz auf weiß niedergeschriebenen Dinge tatsächlich gezielt und kontinuierlich hinzuarbeiten. Beim Schreiben und Nachdenken auf Dinge komme, die ein bisschen tiefer im Bewusstsein ruhen, die ich vielleicht verdrängt oder lange als zu unrealistisch beurteilt haben. Weil der Schreibprozess als solcher für mich schon wertvoll ist – ganz unabhängig davon, was ich von meiner Wunschliste wirklich erleben oder schaffen werde.

Ist meine Wunschliste fürs Leben jetzt fertig?

Diese Liste wird vermutlich nie fertig sein, wird immer wieder ergänzt oder verändert werden. Sie wird laute und leise, große und kleine, abenteuerliche und alltägliche, gebildete und professionelle, kulturelle und alberne Dinge enthalten. Ich habe sie unsortiert und gänzlich ohne Wertigkeit herunter geschrieben. Auf ihr werde ich die Dinge abhaken, die ich tatsächlich gemacht habe, streichen, was mir doch nicht mehr wichtig erscheint, andere hinzufügen, die mir zwischendurch einfallen – kurz: meine Wunschliste wird sich von jetzt an dynamisch verändern. Und darauf bin ich selbst wohl am meisten gespannt!

Genug der Vorrede. Hier ist sie nun, meine persönliche Wunschliste fürs Leben:

  1. 2021: eins meiner Klavierstücke ohne Noten auswendig spielen zu können – immer und überall

  2. 2021: eine neue Webseite umsetzen

  3. einen Podcast machen

  4. als Freiberuflerin jedes Jahr ein bis zwei neue Kund:innen und/oder Projekte gewinnen

  5. 2021: einen Stand-up-paddle-Kurs mit meinem Board machen, damit ich ENDLICH auch darauf stehen kann

  6. 2021: jede Woche mindestens einen Blogartikel veröffentlichen

  7. 2021: mein Vibrationsplattentraining wieder 2 x pro Woche starten

  8. den Yoga-Sonnengruß täglich machen

  9. endlich lernen zu pfeifen – mit oder ohne Finger (gibt es einen Trick, wenn man kein Zungenroller ist?)

  10. meine wunderbare Montags-Sport-Gruppe nach über einem Jahr wieder besuchen (sobald die Corona-Beschränkungen das wieder zulassen!)

  11. einen ganzen Monat vegan essen und kochen

  12. 2021: ein E-Bike kaufen – damit ich die Berge vom Rheintal hoch ins Siebengebirge endlich schaffe

  13. 2021: jedes Jahr einen Intervall-Fasten-Monat einlegen

  14. eine Stilberatung machen

  15. eine eigene Sauna besitzen

  16. einmal das Musical König der Löwen in Hamburg sehen

  17. ein Konzert in der Elbphilharmonie in Hamburg besuchen

  18. 2021: mit meiner Familie für ein Wochenende nach Paris fahren

  19. 2021: die Mona Lisa im Louvre sehen

  20. 2021: auf den Eiffelturm steigen

  21. alle Freund:innen, die in Deutschland nicht in meiner Nähe wohnen, mindestens einmal im Jahr sehen – nach Corona wieder!

  22. Die Harry-Potter-Studios in London besichtigen

  23. einmal im Sommer nach Amsterdam fahren – im Winter vor 3 Jahren war es schon toll

  24. eine Freundin in der Schweiz besuchen

  25. eine Freundin in den USA besuchen und mit ihr die Rocky Mountains sehen

  26. noch einmal nach Australien reisen und die abgebrochene Reise aus dem letzten besch… Corona-Jahr nachholen

  27. einmal nach Porto reisen

  28. noch einmal Belfast und Nordirland bereisen

  29. regelmäßig in den Schnee fahren – das war in der Kindheit und zuletzt 2019/20 so toll!

  30. 2021: zu meinem 55. Geburtstag im September hoffentlich wieder eine tolle Tanzparty mit DJ feiern

  31. 2021: 5,5 Kilo abnehmen

  32. das 2020 ausgefallene Robbie Williams-Konzert nachholen

  33. das 2020 ausgefallene Kraftwerk-Konzert nachholen

  34. das 2020 ausgefallene Melissa Etheridge-Konzert nachholen

  35. das 2020 ausgefallene Simple-Minds-Konzert nachholen

  36. mir einmal ein Adele-Konzert leisten können

  37. einmal einen 15-km-Lauf machen

  38. einmal einen Halbmarathon laufen

  39. 2021: jeden Monat von Hand eine Postkarte oder einen Brief schicken (Januar: done)

  40. nach einer Unterbrechung wieder jedes Jahr einen Fotokalender für die Familie machen

  41. im Chor singen

  42. ein Stück des Jakobswegs entlang wandern

  43. an die Westküste der USA reisen und in einem Amischlitten die steilen Straßen San Franciscos hoch- und runterfahren

  44. einmal mitten auf der Golden Gate Bridge stehen

  45. meinen Kleiderschrank rigoros ausmisten und alles spenden, was nicht mehr passt und gefällt

  46. meinen Arbeitsbereich umgestalten

  47. bei einer Radioproduktion der Medienwerkstatt Bonn mitarbeiten

  48. 2021: meinen Pinterest-Kanal aktiv nutzen

  49. 2021: mein LinkedIn-Profil aktiv nutzen

  50. 2021: mein XING-Profil aktiv nutzen

  51. 2021: meine Blogartikel auch mit eigenen Sketchnotes bebildern

  52. einen Fotokurs machen, um die Spiegelreflexkamera auch manuell nutzen zu können

  53. einmal nachts im Zelt auf einem Trekkingplatz mitten in einem Naturpark übernachten

  54. öfter Videoformate wie Reels machen und veröffentlichen

  55. meine Handyfotos NIE mehr verlieren und rechtzeitig sichern (wer hat Hinweise für einen professionellen Retter?)

  56. eine Ausbildung zur Social Media Managerin machen

  57. nach Corona wieder mal ein Barcamp besuchen

  58. 2021: ein Fotoshooting machen und mehr aktuelle Fotos von mir auf meiner Seite nutzen

  59. 2021: ein Achtsamkeits-Tagebuch / Journal beginnen

  60. wieder regelmäßig aus essen gehen

  61. 2021: mindestens je eine Lesung, ein Theater, ein Kabarett besuchen

  62. meine Füße einmal in alle 7 Weltmeere stecken: Atlantischer Ozean (done), Indischer Ozean (done), Pazifischer Ozean, Arktisches Mittelmeer, Amerikanisches Mittelmeer, Australasiatisches Mittelmeer, Europäisches Mittelmeer (done)

  63. richtig kraulen lernen

  64. einen Klettersteig bewältigen

  65. als au pair-Oma Zeit in Afrika, Asien oder Südamerika verbringen – Senior Work & Travel sozusagen…

  66. einmal Urlaub auf Kreta machen

  67. das Grab von Tutanchamun besuchen und eine Pyramide besteigen

  68. eine Nil-Flusskreuzfahrt machen und dabei „Der Tod auf dem Nil“ (Originaltitel „Death on the Nile“) von Agatha Christie auf englisch lesen

  69. einmal im Nachtzug nach Rom fahren

  70. mich trauen, einmal Austern zu probieren – 2019 in der Bretagne hat mich der Mut verlassen…

  71. einmal einen Segeltörn machen – und dabei gerne auch segeln lernen

  72. 2021: endlich mal ein Gericht aus meinem Portugal-Kochbuch kochen

  73. 2021: den Sushi-Kochabend mit Freunden nachholen, sobald Corona uns lässt

  74. eine legendäre Zugreise machen – am liebsten mit dem „Hogwarts Express“ – in echt der Jacobite Steam Train in Schottland

  75. einen Gletscher von innen besuchen – so lange wir noch welche haben…

  76. einmal Polarlichter sehen

  77. für ein Wochenende nach Leipzig fahren

  78. für ein Wochenende nach Erfurt fahren

To be continued… Denn das Beste kommt nicht zum Schluss – es begleitet uns immer und überall, wenn wir wollen… Falls Sie gute Tipps und Hinweise zu dem einen oder anderen Punkt haben, freue ich mich über Ihre Hinweise hier in den Kommentaren oder auf meinem Facebook-Profil.

Was steht auf Ihrer Wunschliste für 2021 und für das ganze Leben? Haben wir Gemeinsamkeiten? Schreiben Sie mir sehr gerne hier in meine Kommentare oder auf meine Instagram– oder Facebook-Seite.

Nicole Isermann

Nicole Isermann ist seit über 25 Jahren freie und fest angestellte Fachjournalistin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Sie arbeitet für Unternehmen, Vereine, Verbände, Agenturen oder Gründer. Der Blog PRojektText.com bietet alles rund um professionelle PR für KMU und das zielgruppengerechte Texten: on- wie offline.

2 Gedanken zu „Meine Wunschliste fürs Leben

  • 22. Januar 2021 um 19:15
    Permalink

    Hoch interessant! Ein paar Dinge auf der Liste habe ich schon gemacht, ein paar Anregungen habe ich aufgegriffen (wieder täglich die 7 Tibeter wäre es bei mir, Fotoshooting… Nachtzug).
    Leider stelle ich fest, dass ich überhaupt keine Wünsche und Sehnsüchte habe, die mir einfallen würden. Offenbar bin ich wunschlos glücklich.

    Antwort
    • 3. Februar 2021 um 21:39
      Permalink

      Hallo Martina, herzlichen Dank für deinen Kommentar, wie schön, dass du ein paar Anregungen gefunden hast. Und tief in dir drin finden sich bestimmt noch ein paar Wünsche – es können ja auch die kleinen Dinge sein, die es wert sind, aufgelistet und beachtet zu werden. Viel Spaß beim Finden und viele Grüße, Nicole

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.